Institut für Fahrzeugsystemtechnik

U-Shift II - Demonstrator

  • Ansprechpartner:

    Weitz, Fabian

    Frey, Michael

  • Förderung:

    Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden Württemberg

  • Partner:

    Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) (Koordinator)

    - Institut für Fahrzeugkonzepte (FK)

    Forschungsinstitut für Kraftfahrwesen und Fahrzeugmotoren Stuttgart (FKFS)

    Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

    - Institut für Technik der Informationsverarbeitung (ITIV)

    - Institut für Fahrzeugsystemtechnik (FAST)

    Universität Ulm (UULM)

    - Institut für Mess-, Regel- und Mikrotechnik (MRM)

  • Starttermin:

    01.04.2020

  • Endtermin:

    31.12.2024

laufend

Fahrzeugkonzept U-Shift

Das zentrale Ziel des Projekts „U-Shift II - Demonstrator“ ist es, erstmalig das hoch innovative Konzept der „On-the-Road“-Fahrzeugmodularisierung funktional in einem abgesperrten Bereich zu demonstrieren.
u-shift_das-zukunftsweisende-mobilitaetskonzept
U-Shift mit Personenkapsel
Bild
U-Shift - Driveboard
U-Shift-Prototyp mit Cargokapsel
U-Shift mit Cargokapsel

Das Konzept

Das autonome, fahrerlose, elektrische Fahrzeugkonzept U-Shift ermöglicht durch die Trennung von Fahrmodul und Transportkapsel eine neue Art der Modularität und damit auch eine neue Intermodalität, neue Produkte und Geschäftsmodelle. Das Fahrmodul kann in Kombination mit verschiedenen Kapseltypen  sowohl zum Transport von Personen als auch von Gütern eingesetzt werden. Anwendungsbeispiele sind z.B. autonome, elektromobile Nachtbelieferung, autonome Intra-Logistik und barrierefreier Personentransport.


Driveboard

Das autonome Antriebsmodul integriert alle für den Fahrbetrieb notwendigen Komponenten und Systeme. Neben den elektrischen Antriebs-, Batterie- und Automatisierungskomponenten verfügt das Driveboard über ein integriertes Hubsystem für den einfachen und schnellen Austausch verschiedener Kapselarten.  Die Kapseln werden „on-the-road“, d.h. während des Betriebs, gewechselt, um neue Verkehrs- und Mobilitätsdienste zu ermöglichen.

  • Autonom (SAE5), flexibel, standardisierbar
  • Elektrisches Antriebssystem
  • Hohe Nutzungsgrade (24/7) und geräuscharmer Nachtbetrieb

 

Kapseln

Die Kapseln sind nur mit der nötigsten technischen Ausstattung versehen und können daher kosteneffizient produziert werden.

  • Individualisiert und flexibel
  • Bedarfsgerecht: Einsatz verschiedenster Kapseln im Personenverkehr (People Mover, Privatkapsel) und im Wirtschaftsverkehr (Lieferverkehr, Service, Wertstoffkapsel).
  • „Einfach“, leicht und kosteneffizient