Institut für Fahrzeugsystemtechnik

Vorausschauende Restreichweitenermittlung in Elektrofahrzeugen

Problemstellung

Die Reichweite von Elektrofahrzeugen ist aufgrund niedriger Speicherkapazitäten der Batterien deutlich geringer als bei herkömmlichen Fahrzeugen. Mit sinkender Reichweite steigt der Wunsch, den verfügbaren Aktionsradius möglichst vollständig ausnutzen zu können, ohne dabei das Risiko des Liegenbleibens eingehen zu müssen. Um dieses Ziel zu erreichen bedarf es einer zuverlässigen Restreichweitenermittlung und -anzeige im Fahrzeug.

Projektbeschreibung

In dieser Arbeit werden universal einsetzbare Verfahren zur vorausschauenden Berechnung und Anzeige der Restreichweite in Elektrofahrzeugen erarbeitet. Die eingesetzten Verfahren sind rechnerisch effizient und ermöglichen auf Basis prädiktiver Streckendaten eine schnelle und zuverlässige Prädiktion des Gesamtverbrauchs entlang einer Strecke.

Die vorausschauende Restreichweitenberechnung ermöglicht eine deutliche Verbesserung der Genauigkeit der Restreichweitenanzeige vor und während der Fahrt und ist auf Basis objektiver Bewertungskriterien quantifizierbar.