Home | Impressum | Sitemap | Fakultät Maschinenbau | KIT

 FAST-Logo

Institut für Fahrzeugsystemtechnik

Teilinstitut Fahrzeugtechnik

Rintheimer Querallee 2
Gebäude 70.04
76131 Karlsruhe

Tel. +49 721 608-42372
Fax  +49 721 608-44146

 

Sprechstundenzeiten Sekretariat:

Montags und Freitags:    09:30 - 11:30 Uhr

Mittwochs Campus Süd:  09:30 - 11:30 Uhr

 

Implementierung einer Methode zur Charakterisierung der Fahrdynamik von Elektrofahrzeugen im Flottenversuch

Implementierung einer Methode zur Charakterisierung der Fahrdynamik von Elektrofahrzeugen im Flottenversuch
Typ:Diplomarbeit
Datum:abgeschlossen
Betreuer:

Matthias Pfriem

Links:Text als PDF
Elektrofahrzeuge

Im Rahmen eines großangelegten länderübergreifenden Flottenversuchs soll die Nutzung von unterschiedlichen Elektrofahrzeugen verschiedener Hersteller im realen Kundenbetrieb untersucht werden, wobei auch die Nutzerakzeptanz bewertet werden soll. Die Basis für die Analyse bildet ein Mix aus der Erfassung technischer Daten auf Seiten der Fahrzeuge, der Ladeinfrastruktur, sowie der Direktbefragungen der Nutzer auf unterschiedlichen Wegen.

Insbesondere mit Blick auf die heute noch stark eingeschränkte Reichweite von Elektrofahrzeugen stellen die auftretenden Beschleunigungen eine sehr interessante Beurteilungsgröße in der Fahrzeugnutzung dar, da sie sehr stark die verfügbare Reichweite des Fahrzeuges beeinflussen. In diesem Forschungsprojekt wurde ein Ansatz gewählt, Android Smartphones mit einer entsprechend entwickelten App in großer Stückzahl als Messgerät in Elektrofahrzeugen einzusetzen. Mit diesen Geräten können neben weiteren Größen auch die räumliche Orientierung sowie Beschleunigungen entlang der drei Raumachsen erfasst werden.

Im Rahmen der Arbeit soll eine Methode zur Bewertung der Dynamik der Fahrt bzw. von Fahrtabschnitten auf Basis der Geschwindigkeits- und Beschleunigungsverläufe umgesetzt werden. Dabei kann auf bestehende Softwaretools zur Umrechnung der gemessenen Beschleunigungen auf das Fahrzeugkoordinatensystem zurückgegriffen werden. Die so ermittelten Werte sollen zunächst validiert bzw. ein Kennwert definiert werden, um ihre Gültigkeit zu bewerten. Hierbei sollen auch Ansätze entwickelt werden, wie im Falle eines negativen Prüfergebnisses zu verfahren ist. Anschließend soll die Charakterisierung der Dynamik der Fahrt z.B. in Stufen von zurückhaltend bis sportlich vorgenommen werden, wobei Vergleiche mit in der Literatur definierten Grenzbeschleunigungen zu ziehen sind. Hierbei ist auch eine Charakterisierung des Fahrertyps von Interesse. Gleichzeitig sollen auch eigene prägnante Kennwerte definiert werden, die eine aussagekräftige Bewertung der Fahrt und den effizienten Vergleich über viele Fahrten ermöglichen. Die so generierten Ergebnisse sollen abschließend visualisiert und zur weiteren Verwendung in der bestehenden Datenstruktur gespeichert werden.

 

Anforderungen:

  • Selbstständiges Arbeiten
  • Programmierkenntnisse (MATLAB)