Institut für Fahrzeugsystemtechnik

Tire Characteristics on Different Surfaces

Im deutschen Straßenbau wird im Wesentlichen die Asphalt- und Betonbauweise verwendet. Die Zusammensetzung der Fahrbahnoberflächen variiert sehr stark zwischen den einzelnen, aber auch innerhalb einzelner Bauweisen, wie zum Beispiel durch unterschiedliche Korngrößen beziehungsweise Siebkennlinien. Die verschiedenen Zusammensetzungen, aber auch die unterschiedlichen Herstellungsverfahren bewirken eine große Vielfalt an Oberflächentexturen.

 

Im Projekt „Tire Characteristics on Different Surfaces“ wird das Reifenverhalten bei trockenen und nassen Fahrbahnbedingungen für unterschiedliche Laufstreifenmischungen, Temperaturen und Fahrbahntexturen auf longitudinale und laterale Reifeneigenschaften hin untersucht. Um die Einflussfaktoren und deren Auswirkungen auf das Kraftübertragungsverhalten bestimmen zu können, werden unter Laborbedingungen Prüfstandsmessungen bei kontrollierten Umgebungsbedingungen durchgeführt. Dieser Vergleich bei vergleichbaren Konditionen ermöglicht es, den direkten Einfluss der Textur und des verwendeten Baustoffes zu ermitteln und Erkenntnisse darüber zu erlangen, wie Reifen entwickelt werden müssen um die Sicherheit auf allen Arten von Straßenoberflächen zu gewährleisten und weiter zu verbessern.

Ein weiteres Forschungsziel ist es, die aus den Prüfstandsmessungen erlangten Erkenntnisse mit Hilfe eines analytischen Modelles zu erklären um damit die Reifenmechanik besser zu verstehen.