Home | Impressum | Sitemap | Fakultät Maschinenbau | KIT

 FAST-Logo

Institut für Fahrzeugsystemtechnik

Teilinstitut Fahrzeugtechnik

Rintheimer Querallee 2
Gebäude 70.04
76131 Karlsruhe

Tel. +49 721 608-42372
Fax  +49 721 608-44146

 

Sprechstundenzeiten Sekretariat:

Montags und Freitags:    09:30 - 11:30 Uhr

Mittwochs Campus Süd:  09:30 - 11:30 Uhr

 

Analyse der Dynamik der Nutzung von Elektrofahrzeugen im Flottenversuch im statistischen Längsschnitt

Analyse der Dynamik der Nutzung von Elektrofahrzeugen im Flottenversuch im statistischen Längsschnitt
Typ:Bachelorarbeit
Datum:abgeschlossen
Betreuer:

Pfriem, Matthias

Links:Text als PDF

Im Rahmen eines großangelegten länderübergreifenden Flottenversuchs soll die Nutzung von unterschiedlichen Elektrofahrzeugen verschiedener Hersteller im realen Kundenbetrieb untersucht werden, wobei auch die Nutzerakzeptanz bewertet werden soll. Die Basis für die Analyse bildet ein Mix aus der Erfassung technischer Daten auf Seiten der Fahrzeuge, der Ladeinfrastruktur, sowie der Direktbefragungen der Nutzer auf unterschiedlichen Wegen.

Statistische Untersuchungen zur Mobilität lassen sich üblicherweise in zwei Gruppen klassieren. Querschnittsuntersuchungen sowie Längsschnittsuntersuchungen. Bei ersterer wird eine ausreichend große Gruppe einmalig beispielsweise zu einem Stichtag untersucht. Im statistischen Längsschnitt hingegen wird eine kleinere Gruppe über einen längeren Zeitraum untersucht, um eine ausreichende Datengrundlage zu erhalten. Beide Verfahren sind gängige Praxis.

Im Rahmen dieses Flottenversuchs wurde die Nutzung der Fahrzeuge über einen Zeitraum von über einem Jahr mit Datenloggern aufgezeichnet. Kern dieser Arbeit soll sein, die Nutzung nicht nur an Hand einer übergreifenden Statistik für die Gesamtflotte und den gesamten Beobachtungszeitraum, sondern je Fahrzeug und Fahrzeuggruppe zeitlich differenziert zu untersuchen. Wie häufig treten denn tatsächlich längere Fahrten auf? Wie verändert sich die Nutzung über das Jahr und den Projektverlauf? Finden Lern- oder Gewöhnungseffekte der Nutzer statt? Wie stark variiert die Nutzung zwischen den Nutzern und für einen Nutzer über die Zeit? Lassen sich Schemata der Nutzung im Wochenverlauf erkennen? Sind die Ergebnisse statistisch aussagekräftig? Diese und weitere Fragestellungen sollen durch eine differenzierte Analyse der Daten geklärt werden.

Für die Auswertung der Datensätze kann in weiten Teilen auf bestehende Matlab Routinen zurückgegriffen werden. Zur Analyse der zeitlichen Dynamik sind diese Auswerteroutinen jedoch geeignet zu ergänzen und zu erweitern.  

Anforderungen:

  • Selbstständiges Arbeiten
  • Programmierkenntnisse (MATLAB bevorzugt)  

Ansprechpartner:

Dipl.-Wi.-Ing. Matthias Pfriem

Telefon: 0721 – 608 45366

E-Mail: Matthias PfriemAfj2∂kit edu