Institut für Fahrzeugsystemtechnik

Prüffeld als interner Entwicklungspartner: Ansatz und Methodik zur verursachergerechten Leistungsvereinbarung und Verrechnung von Prüffeldleistungen innerhalb der Antriebsentwicklung

Themenbeschreibung

Die Abteilung „Prüffeld Motoren und Getriebe“ gehört zur Antriebsentwicklung der BMW AG. Sie sind verantwortlich für die Planung und den Betrieb des Motorenprüffelds für Motoren und Getriebe mit Prüfständen in München und bei externen Vertragspartnern. Ziele dabei sind die Beratung der Prozesspartner bei der Auswahl von Prüfstandstechnik und Methoden sowie die Sicherstellung hoher Anlagenverfügbarkeit und optimale Kostenstrukturen zur Erzeugung stimmiger Messergebnisse. 

Aktuell ist das Prüffeld der Antriebsentwicklung in die Beauftragung und Bearbeitung von Entwicklungsaufträgen für die Motoren-Fahrzeug-Projekten im Sinne einer Matrix-Zuordnung eingebunden. Die inhaltliche Gestaltung der Versuchsaufträge obliegt jedoch hauptsächlich den einzelnen Fachabteilungen, die hierfür Prüfstandskapazitäten in Anspruch nehmen. So entstehen, angefangen mit der Leistungsvereinbarung bis zur Abrechnung der erbrachten Leistungen unnötige Reibungsverluste, denen durch eine Aufstellung des Prüffelds als interner Entwicklungspartner begegnet werden soll.

Aufgabenstellung:
  • Bearbeitung einer Beauftragungs- und Leistungserbringungsmodells für das Antriebsprüffeld
  • Ausarbeitung unterschiedlicher Umsetzungsszenarien inkl. Bewertung aus betriebswirtschaftlicher, prozessualer und strategischer Sicht
  • Konkretisierung einer Leistungskatalogs für das Prüffeld zur Beauftragung und Verrechnung der Einzelleistung
  • Ausarbeitung der Leistungsdefinitions-, Beauftragungs-, und Abrechnungsprozesses

ú