Institut für Fahrzeugsystemtechnik

Untersuchung der Wasseraufwirbelung durch Abrollen eines Pkw-Reifens auf nasser Fahrbahn

Themenbeschreibung

Bild
Reale Reifengischt

Hintergrund:

Nasse Fahrbahnen bergen trotz Fortschritt der Technik auch heute noch ein hohes Risikopotential. Neben einer Verringerung der maximal übertragbaren Kräfte zwischen Reifen und Fahrbahn sorgen Wasseraufwirbelungen des Reifens, die Reifengischt, für Sichtbehinderungen im Ver­kehr. Diese Gischt hängt von mehreren Faktoren ab, die in Wechselwirkung untereinander stehen können.

 

Ziel der Arbeit:

Aufbauend von physikalischen Grundüberlegungen wird ein Modell erstellt, anhand dessen das Phänomen der Reifen­gischt dargestellt werden kann. In diesem Grund­modell sollen als wichtige Eingangsgrößen unter anderem die Wasserhöhe auf der Fahrbahn und die Fahrzeug­geschwindigkeit implementiert werden. Ausgänge sind beispielsweise Trajektorie und Energie einzelner Wasser­tropfen. Das Modell wird über die Simulation, vorzugsweise in Matlab/Simulink, mit realen Messdaten vali­diert. Durch offene Schnittstellen gibt es die Möglichkeit, in Folgearbeiten weitere Eingangsgrößen zu er­gänzen.

 

Bewerbung:

Die Arbeit wird in Zusammenarbeit mit der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG betreut und setzt ein hohes Maß an Selbst­ständigkeit sowie Engagement voraus. Fahrzeugvorbereitungen und Messkampagnen können gegebenenfalls begleitet werden. Bei Interesse an der Arbeit bitte die Bewerbung mit den gängigen Unterlagen per E-Mail an den Ansprechpartner senden bzw. bei Fragen direkt ansprechen.