Home | Impressum | Datenschutz | Sitemap | Fakultät Maschinenbau | KIT
Institut für Fahrzeugsystemtechnik

Institutsteil Fahrzeugtechnik

Rintheimer Querallee 2
Gebäude 70.04
76131 Karlsruhe

Tel. +49 721 608-42372
Fax  +49 721 608-44146

 

Sprechstundenzeiten Sekretariat:

Montags und Freitags:    09:30 - 11:30 Uhr

Mittwochs Campus Süd:  09:30 - 11:30 Uhr

 

Analyse des Zusammenhangs zwischen Motion Sickness und dem Insassenkomfort im Fahrzeug

Analyse des Zusammenhangs zwischen Motion Sickness und dem Insassenkomfort im Fahrzeug
Typ:BA/MA
Datum:abgeschlossen
Betreuer:

Han, C.

Knoch, E.-M.

Links:Ausschreibung als PDF

Aufgabe

Die aktuellen Entwicklungen im Bereich automatisiertes Fahren verändern die Schnittstellen zwischen Mensch und Fahrzeug. Je nach Höhe des Automatisierungsgrads der Fahraufgabe verschiebt sich der Zustand des Menschen vom primären Regelungs-/Steuerungselement bis zu einem reinen „Transportgut“. Aufgrund „Lost of Controllability“ wird kein Fahrzeugführer zur Bewältigung der Fahraufgabe benötigt und alle Passagiere können sich mit Fahrfremdtätigkeiten beschäftigen. Das Loslösen des Fahrers von der Fahraufgabe und die Aufnahme von anderen Tätigkeiten wie, bspw. Lesen oder Computerarbeit, können zur sogenannten „Motion Sickness / Reisekrankheit“ führen.

Im Rahmen der Abschlussarbeit soll eine umfangreiche Literaturrecherche zu den Themen „Motion Sickness“ und „Maßnahmen gegen Motion Sickness“ durchgeführt werden. Schwerpunkt sollen dabei insbesondere die Ursachen zur Motion Sickness auf Basis der Fahrzeugbewegung sein. Dabei sind die vorhandenen Maßnahmen zum Reduzieren oder Vermeiden der „Motion Sickness“ und deren Übertragungsmöglichkeit ins Fahrzeug von Bedeutung.

Die Arbeit gliedert sich in folgende Teilaufgaben:

  • Literaturrecherche zu den Ursachen der Motion Sickness und zu Stand der Technik
  • Analyse der Übertragungsmöglichkeiten vorhandener Gegenmaßnahmen ins Fahrzeug
  • Ableitung von Maßnahmen gegen Motion Sickness in Hinsicht auf
    • Fahrzeugbewegung/ -beschleunigungen
    • NVH
    • Temperaturen und Farben im Fahrzeug
  • Optional: Übertragung in ein Fahrzeugsimulationsmodell und Analyse der Ergebnisse mit Hilfe des Modells

Ihr Profil

  • Studium der Fachrichtung Maschinenbau, Fahrzeugtechnik oder Vergleichbares
  • Eigenständiges strukturiertes Arbeiten
  • Motivation und Interesse am Thema

Bewerbung

Bitte senden Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Notenauszug) per Mail.