Home | Impressum | Sitemap | Fakultät Maschinenbau | KIT

Hier finden Sie Beiträge aus dem Jahr 2012

Elektromobilität Süd-West ist Spitzencluster

KIT an erfolgreichem Verbund beteiligt – BMBF fördert mit bis zu 40 Millionen Euro

Der Parlamentarische Staatssekretär Thomas Rachel hat am 19. Januar 2012 in Berlin die Sieger der dritten und abschließenden Runde des Spitzencluster-Wettbewerbs bekannt gegeben. An einem dieser Verbünde – dem Cluster Elektromobilität Süd-West – ist das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) beteiligt. Maßgeblichen Anteil an diesem Erfolg hatte das KIT-Zentrum Mobilitätssysteme mit den Instituten FAST, IEH, IfV, IPEK und wbk.

 

Project Workshop - Automotive Engineering

Team überzeugte Industriepartner mit hervorragender Leistung

Hannover, 8. Februar 2012: Im Project Workshop - Automotive Engineering des Lehrstuhls für Fahrzeugtechnik erarbeiteten im letzten Wintersemester sechs Studenten ein Konzept für eine Reifenfertigungsanlage und präsentierten Ihre Ergebnisse dem Industriepartner Continental Reifen Deutschland GmbH.

 

Doktorprüfung Daniel Weber

27.03.2012: Doktorprüfung Daniel Weber, externer Doktorand bei Bosch mit dem Thema: „Untersuchung des Potenzials einer Brems-Ausweich-Assistenz“. Wir gratulieren Herrn Dr. Weber zu der bestanden Prüfung.

 

Ausschreibung Schaufenster E-Mobiltät

03.04.2012: Der Antrag „LivingLab BW e-mobil“, bei dem das KIT maßgeblich beteiligt war, hat bei der Ausschreibung Schaufenster E-Mobilität gewonnen. Insgesamt sind 120 Partner beteiligt, die Antragskoordination erfolgt durch die Landesagentur e-mobil BW und durch die Wirtschaftsförderung Region Stuttgart (WRS). Das Gesamtprojektvolumen beträgt 153 Mio. €.

Die KIT- Projekte sind:

  • Rheinmobil (grenzüberschreitende Nutzung von E-Fahrzeugen für Fahrgemeinschaften bei Michelin und Siemens zwischen Arbeits- und Wohnorten in Deutschland und Frankreich)
  • Batteriemanagementsystem für E-Wolf-Van
  • Integration E-Mobilität in mikroskopisches Multiagenten Verkehrsmodell der Region Stuttgart)

 

Ferienbetreuung am FAST

„Kinder sind wie Forscher: Sie wollen Neues erleben, Dinge ausprobieren, ihnen auf den Grund gehen… wie begeistert sie davon sind, hat jeder gesehen, der schon einmal sein Kind von der Ferienbetreuung abgeholt hat. Wenn Augen leuchten…“ - Dr. K. Rümmele

Auch dieses Jahr wurde ein Teil der Ferienbetreuung des KIT  am Campus Ost verbracht. Wärend der ersten Pfingstwoche konnten Schüler wichtige Fragen beantwortet bekommen: Wie entstand das Auto? Wie funktioniert ein Motor? Wo Tanken- an der Zapfsäule oder an der Steckdose?

Und da es nichts Schöneres gibt, als neu erworbenes Wissen zu erleben oder besser noch auszuprobieren, zog es danach alle gemeinsam nach draußen. Auf dem Gelände der ehemaligen Mackensen-Kaserne erwartete die Schüler ein attraktiver Parcours mit verschiedenen, abwechslungsreichen Stationen. 

 

Abschied von Claudia Gnauk

16.04.2012: Nach knapp drei Jahren mussten wir Claudia Gnauk, die am Lehrstuhl für Fahrzeugtechnik als Projektkoordinatorin beschäftigt war, in die Industrie ziehen lassen. Wir danken ihr für die wundervolle Zusammenarbeit und wünschen ihr weiterhin nur das Beste!

 

 

Doktorprüfung Hans-Joachim Unrau

29.06.2012: Doktorprüfung Hans-Joachim Unrau Thema: „Der Einfluss der Fahrbahnoberfläche auf den Rollwiderstand, die Cornering Stiffness und die Aligning Stiffness von Pkw-Reifen“ - wir gratulieren Herrn Unrau von ganzem Herzen zu seiner bestanden Doktorprüfung!

 

e-gomotion Roadshow

04.07.2012: An zwei Tagen erhielten Schüler am Campus Ost Einblicke in die Themenbereiche Fahrzeugtechnik und Elektromobilität. Die Veranstaltung wurde im Rahmen des EU-Projekt e-gomotion  organisiert. Neben Segway- und eBike-Fahren wurde den Schülern von den Doktoranden des Lehrstuhls für Fahrzeugtechnik neue Einblicke in das Elektromobilitätsthema ermöglicht.

 

Hochzeit von Elaine und Matthias Schuhmacher

Der Lehrstuhl gratuliert Elaine und Matthias Schuhmacher zur Trauung und wünscht alles Gute!

Beiratssitzung e-mobil BW

17.07.2012: Beiratssitzung e-mobil BW am FAST und der erste Besuch des Verkehrsministers Hermann. Dieser ist begeistert und kündigt einen erneuten Besuch an. (Dieser Besuch fand am 05.12.12 statt.)

 

Treffen Arbeitskreis WissFoKu E-Mobilität

07.08.1012: Wissenschaftspolitiker der CDU-Landtagsfraktion trafen sich am 7. August auf dem Campus Ost, um dort aus erster Hand Einblick in die aktuellen Forschungsarbeiten des KIT-Zentrums Mobilitätssysteme zu erhalten. Zusammen mit Vizepräsident Dr. Peter Fritz erläuterten Dr. Thomas Meyer und Dr. Michael Frey den systemischen Forschungsansatz des Zentrums und die Prüfstandeinrichtungen, die auf dem Campus Ost konzentriert sind.

 

Superior Paper Award

Der Lehrstuhl für Fahrzeugtechnik gratuliert zum Superior Paper Award der Tire Society, Akron, Ohio, USA.

 

Kontaktanbahnung mit der University of Michigan

10.-12.09.2012: Erfolgreiche Kontaktanbahnung mit der University of Michigan in Ann Arbor, MI, USA, Mercedes-Benz North America in Redford, MI, USA, MB Tech in Troy, MI, USA und Ford Motor Company, Dearborn, MI,USA. Die ersten drei Studenten verbringen zur Zeit ein ½-jähriges Praktikum Mercedes-Benz North America.

 

FAST-HEV-Exkursion

24.09.2012: Gemeinschaftlich zog das Insitut für Fahrzeugsystemtechnik mit dem Lehrstuhl für Hybridelektrische Fahrzeuge (HEV) im September in die Pfalz um den Hochseilgarten Kandel zu erklimmen.

 

"Nachhaltiger öffentlicher Nahverkehr"

Oktober 2012: Spannendes, kooperatives Forschungsprojekt „Nachhaltiger öffentlicher Nahverkehr“ im Zentrum Mobilitätssysteme gestartet, Startfinanzierung durch Competence E, Hauptinitiative von Competence E, FAST-LFF und BST, IfV, IPEK, ETI-HEV. Demonstrator für IAA 2013 in Vorbereitung. Projektleitung liegt bei Dr. Martin Gießler.

 

Highlights Carl Benz Lecture 2012

Am 22. November 2012 fand im Tulla-Hörsaal am KIT die 4. Carl-Benz-Gedenkvorlesung statt, bei der wieder hochrangiger Referenten aus der Automobil- und Zulieferindustrie mit einem Vortrag zu aktuellen Themen Stellung nahmen. Prof. Dr. Gorden Wagener, Design-Chef für Mercedes-Benz Cars, Vans und Daimler Trucks, berichtete über „Designvisionen zukünftiger Mobilität“, Dr. Joachim Fetzer, Bereichsvorstand bei Bosch für Elektrofahrzeug- und Hybridsysteme, über „Technik fürs Leben – E-Mobility und Markenidentität“. Erstmals im Rahmen der Carl-Benz-Gedenkvorlesung wurde außerdem der Ernst-Schoemperlen-Preis für herausragende Abschlussarbeiten auf dem Gebiet der Kraftfahrzeugtechnik und der Kraftfahrzeugwirtschaft verliehen. Mit über 250 Hörern war die Veranstaltung wieder sehr gut besucht, der anschließende Imbiss gab außerdem Gelegenheit, mit Referenten, Forschern und Studierenden ins Gespräch zu kommen.

CBL2012

 

Besuch des Verkehrsministers am FAST 

Am 5. Dezember 2012 besuchten Landesverkehrsminister Winfried Hermann und mehrere Abgeordnete des Verkehrsausschusses des baden-württembergischen Landtags das KIT-Zentrum Mobilitätssysteme, um sich über die Breite der Mobilitätsforschung am KIT zu informieren. Während des dreistündigen Aufenthalts wurden verschiedene Projekte und Forschungsvorhaben vorgestellt sowie die umfangreichen Laboreinrichtungen auf dem Campus Ost besichtigt, der als Campus für Mobilität und Innovation vor allem der Forschung an technischen Lösungen und Konzepten für die Mobilität von morgen dient. Neben den verschiedenen Prüfständen informierte sich Minister Hermann auch über die Aktivitäten des KA-RaceIng-Teams und verschiedene Projekte im Umfeld der Elektromobilität.

Verkehrsminister

 

Stabübergabe im Projekthaus e-drive

Das 2008 ins Leben gegründete Projekthaus e-drive kann mittlerweile im fünften Jahr auf erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Mitarbeitern des KIT und Daimler zurückblicken. Wesentlichen Anteil daran hatte von Anfang an Projektkoordinator Dr. Bernhard Breunig, der sich nun in den Ruhestand verabschiedet. In einer gut besuchten Feierstunde am FAST wurde Dr. Breunig am 18. Dezember 2012 herzlich verabschiedet, wobei Prof. Gauterin als wissenschaftlicher Sprecher des Projekthaus e-drive dessen großes Engagement bei Auf- und Ausbau dieser innovativen Kooperation zwischen Forschung und Industrie hervorhob. Bei dieser Gelegenheit wurde zugleich auch Manfred Klein als künftiger Koordinator begrüßt und eingeführt, der zum Jahresende bei der Daimler AG ausschied und nun die inhaltliche und strategische Weiterentwicklung des Projekthauses übernehmen wird.