Home | Impressum | Sitemap | Fakultät Maschinenbau | KIT

Hier finden Sie Beiträge aus dem Jahr 2014

Bestellung zum Beiratsmitglied e-mobil BW GmbH

Zum 1. Dezember 2014 wurden Prof. Dr. Frank Gauterin (FAST) und Prof. Dr. Gisela Lanze (wbk) als Vertreter des KIT von Minister Dr. Nils Schmid in den Beirat der Landesagentur e-mobil BW GmbH berufen.

Der Beirat steht dieser in beratender und unterstützender Funktion zur Seit. Das Gremium ist mit hochrangigen Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft, Regionen und Kommunen besetzt und bringt zusätzliche Ideen und Impulse in die Arbeit der Landesagentur ein. Die Antsdauer der Mitglieder beträgt vier Jahre.

Carl-Benz-Gedenkvorlesung

Am 27. November 2014 fand im Tulla-Hörsaal am KIT die traditionelle Carl-Benz-Gedenkvorlesung statt, bei der wieder hochrangige Referenten mit einem Vortrag zu aktuellen Themen Stellung nahmen. Im Mittelpunklt stand dieses Jahr das Thema autonomes Fahren mit den folgenden Vorträgen:

 

        Dr. Tobias Miethaner, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur:

        Automatisiert in die Zukunft fahren – Perspektiven aus Sicht des BMVI

 

        Martin Zeilinger, Leiter Vorentwicklung Daimler Trucks:

        Autonomes Fahren im Mercedes-Benz Future Truck

 

        Prof. Dr. Christoph Stiller, Institut für Mess- und Regelungstechnik am KIT:

        Wozu brauchen Autos einen Fahrer?

 

        Moderation: Prof. Dr. Frank Gauterin

 

 

Mit der Gedenkvorlesung im November erinnert das KIT-Zentrum Mobilitätssysteme alljährlich an den Geburtstag von Carl Benz, Erfinder des Automobils und berühmter Absolvent des Karlsruher Polytechnikums als Vorgängerinstitution des KIT. Mit über 400 Hörern war die Veranstaltung wieder sehr gut besucht, der anschließende Imbiss gab außerdem Gelegenheit, mit Referenten, Forschern und Studierenden ins Gespräch zu kommen.

 

Im Rahmen der Carl-Benz-Gedenkvorlesung wurde erstmals unter dem Dach des KIT-Zentrums Mobilitätssysteme der traditionelle Ernst-Schoemperlen-Preis verliehen. Mit der seit 1988 bestehenden, mit insgesamt 10.000,- € dotierten Auszeichnung, wurden wieder drei herausragende Abschlussarbeiten auf dem Gebiet der Kraftfahrzeugtechnik und der Kraftfahrzeugwirtschaft gewürdigt, die am KIT entstanden sind.

 

1.       Andreas Geiger: “Probabilistic Models for 3D Urban Scene Understanding from Movable Platforms“

 

2.       Xi Zhang: „Untersuchung und Entwicklung verschiedener Spurführungsansätze für Offroad-Fahrzeuge mit Deichselverbindung“

 

3.       Alexander Schwarz: „Integration von Messdaten in die Simulation zur multikriteriellen, zeiteffizienten, versuchsbasierten Optimierung technischer Systeme“

 

Promotion Dipl.-Ing. Michael Eckert

Der Lehrstuh gratuliert am 16.10.2014 Herrn Michael Eckert zu seiner bestandenen Promotion

 

Promotion Wi.-Ing. Mohanad El-Haji

Am 07.07.2014. feierten wir die Promotion von Herrn El-Haji

 

 

Sechs Monate out of office

Stephan Rhode absolviert von Juli bis Dezember einen Forschungsaufenthalt im Vehicle Dynamics & Control Lab (http://vehicle.me.berkeley.edu/) an der University of California, Berkeley. Ziele sind interacting multiple model estimation auf Fahrzeugparameterschätzungen anzuwenden und sich im Bereich sliding mode control und MPC weiterzubilden.

Ontario Baden-Württemberg student exchange: Steven Daniluk

Steven Daniluk (im Bild zweite Person von rechts) unterstützte im Rahmen des Ausstauschsprogramm "Ontario/Baden-Württemberg (OBW) program " die Forschungsgruppe Fahrzeugkonzepte durch die Weiterentwicklung eines Reibwertprognosse-Tools. 
We say: Thank you Steven for your support of our team!
OBW Steven

Abschlussveranstaltung "Leiser Straßenvekehr 3" im Deutschen Museum München

Das Verbundprojekt „Leiser Straßenverkehr 3“ wurde am 24.06.2014 erfolgreich mit der Abschlussveranstaltung im Verkehrszentrum des Deutschen Museums in München beendet. Die 18 Projektpartner haben in den letzten 3,5 Jahren gemeinsam Lösungen erarbeitet um die Bevölkerung vor dem Hintergrund des stetig wachsenden Verkehrsaufkommen durch akustische Optimierung von Reifen, Fahrbahn & Fahrzeug besser zu schützen. In einer Sonderausstellung zeigt das Deutsche Museum bis Ende August die Ergebnisse der Öffentlichkeit. Das Projekt wurde vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) mit rund fünf Millionen Euro gefördert.

 

http://www.deutsches-museum.de/information/kalender/ereignis/termine/event//tx_cal_phpicalendar/leiser_strassenverkehr//2014/06/19/

Exkursion zu Bosch nach Abstatt

Am Donnerstag den 12. Juni nahmen 50 Studenten an einer Exkursion zu der Firma Bosch in Abstatt teil.

 

Minister Dr. Nils Schmid besucht Campus Ost

Am 2. Juni 2014 besuchte der baden-württembergische Minister für Finanzen und Wirtschaft Dr. Nils Schmid das KIT und stattete dabei auch dem Campus Ost, dem Campus für Mobilität und Innovation, einen Besuch ab. Nach einem Gespräch mit dem Präsidium folgte eine Besichtigung der Labore und Prüfstände von FAST, IPEK und IfKM unter Führung von Prof. Gauterin. Minister Schmid zeigte sich sehr beeindruckt vom Umfang und der Vielfalt der hier vorhandenen Forschungseinrichtungen und von der Leistungsfähigkeit des KIT auf dem Gebiet der Mobilitätsforschung.

Project Workshop Automotive Engineering „Demonstratorfahrzeug im Modellmaßstab“

Am 17.04.2014 startete der 2. Project Workshop Automotive Engineering in Kooperation mit dem SHARE am KIT  (Schaeffler Hub for Automotive Research in E-Mobility am Karlsruher Institut für Technologie). In diesem Semester steht der Aufbau eines „Demonstratorfahrzeugs im Modellmaßstab“ auf der Agenda des Workshops. Dabei soll das Studententeam Konzepte für ein Fahrzeug im Modellmaßstab zur Darstellung von Funktionen bzw. Wirkungsweisen von innovativen Antriebskonzepten entwerfen und ein solches zum Projektabschluss aufbauen. Dr.-Ing- Marcel Ph. Mayer vom SHARE am KIT und Dr.-Ing. Michael Frey vom FAST stehen dabei als Ansprechpartner bereit und freuen sich auf interessante Konzepte und neue Impulse.

 

 

Bedarfsgerechte Auslegung von Elektroautos

Nachwuchsingenieurin Lisa Braun erreicht mit ihrer Masterarbeit den 1. Platz beim DRIVE-EStudienpreis des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und der Fraunhofer-Gesellschaft.