Home | Impressum | Sitemap | Fakultät Maschinenbau | KIT

 FAST-Logo

Institut für Fahrzeugsystemtechnik

Teilinstitut Mobile Arbeitsmaschinen

Rintheimer Querallee 2
Gebäude 70.04
76131 Karlsruhe

Tel: +49 721 608-48601
Fax: +49 721 608-48609

 

Sprechstundenzeiten
Sekretariat

Montag - Donnerstag
10:30 Uhr - 12:00 Uhr

Aktivitäten 2013

Maschinenbautag/Institutsmesse im AUDIMAX

Die Fakultät für Maschinenbau des KIT veranstaltet am Freitag, 19. Juli 2013 einen Maschinenbautag als Forum und zur Vernetzung der Karlsruher Maschinenbau-Institute, der partnerschaftlich verbundenen Industrie- und Forschungsunternehmen sowie der Studierenden.

Daran nimmt auch wieder der Lehrstuhl für Mobile Arbeitsmaschinen mit Exponaten und diskussionsfreudigen Mitarbeitern teil, die künftigen Master-Studierenden Das Institut sowie die Lehrveranstaltungen des MOBIMA näher bringen wollen.

Das Programm finden Sie unter diesem LINK http://www.mach.kit.edu/download/Programm_Maschinenbautag_Internet.pdf

Pfingstexkursion 2013 – Zu Besuch bei Kramer, ZF und Bosch Rexroth

Rexroth
Bosch Rexroth
Kramer
Kramer

Im Rahmen der diesjährigen Exkursionswoche verbrachten insgesamt rund 30 Studenten und Mitarbeiter des Lehrstuhls für Mobile Arbeitsmaschinen drei Tage zwischen Bodenseeregion und Ulm. Auf dem Programm standen Besuche bei den Unternehmen Kramer Wacker Neuson in Pfullendorf, ZF in Friedrichshafen und Bosch Rexroth in Ulm. Von den Unternehmen wurden wir überaus freundlich empfangen und konnten uns neben abwechslungsreichen Werksführungen über die Unternehmensstrukturen, Möglichkeiten für Praktika, Abschlussarbeiten und den Berufseinstieg bestens informieren. Bestens war auch für das leibliche Wohl gesorgt. Ob in der werkseigenen Kantine, dem Landgasthof oder der Ulmer Innenstatt war für jeden Geschmack etwas dabei. Neben den interessanten Einblicken in die besuchten Firmen werden uns sicherlich auch die Live-Vorführung verschiedener Radlader am steilen Hang, modernster Prüfstände und verschiedener Baufahrzeuge, sowie eine außergewöhnliche Stadtführung durch Ulm in Erinnerung bleiben. Ein herzlicher Dank gilt allen Beteiligten, vor allem den Firmenvertretern aus den jeweiligen Fachabteilungen für die tiefen Einblicke in Ihr tägliches Arbeitsumfeld!

von Christian Pohlandt

 


Exkursion zu den John Deere Werken Mannheim

Als besonderes Highlight der diesjährigen Vorlesung Traktoren" hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, einer exklusiven Besichtigung der John Deere Werke in Mannheim. Nach einer kurzen Unternehmenspräsentation ging es sogleich in Richtung Werkshallen um sich eine der modernsten Traktorenproduktionen anzuschauen. Neben Getriebefertigung und Montageband, gab es auch eine Liev-Demonstration eines nagelneuen Schleppers aus Mannheimer Produktion zu sehen. Abgerundet wurde der Tag mit persönlichen Gesprächen im Forum und der Vorstellung des umfangreichen Maschinenparks. Wir bedanken uns herzlich für diesen hervorragenden Tag mit vielen bemerkenswerten Eindrücken!

 

Rückblick auf die Fachtagung „Mobile Machines – Sicherheit und Fahrerassistenz für mobile Arbeitsmaschinen“ vom 14. und 15. Mai 2013 in Karlsruhe-Ettlingen

Bild_Vortragssaal
Bild_Pausenbereich
Fachausstellung im Pausenbereich
Bild_JohnDeereWerk
Tagungsteilnehmer bei der Besichtigung des John Deere Werks in Mannheim

Mit einer deutlichen Zunahme auf über 110 Teilnehmer konnte eindrucksvoll das Interesse an der Fachtagung bestätigt werden. Die Kapazitäten der Tagungsräumlichkeiten waren damit vollständig ausgeschöpft.

Sicherheitsfragen rund um mobile Arbeitsmaschinen und Fahrerassistenzsysteme bildeten den Schwerpunkt des ersten Tages. Neben einer Normenübersicht und Praxisbeispielen war das Thema Steer-by-Wire Inhalt in mehreren Beiträgen. Es wurde deutlich, dass diese Steuerungen heute einen sicheren Stand erreicht haben und in der Praxis zu finden sind.
Intensiv diskutiert wurde auch der Beitrag zur „Vision Zero“, die das unfallfreie Fahren zum Ziel hat.

Neue Bedienkonzepte sowie die Sicherheit und das Management von Daten bildeten die Schwerpunkte der Vorträge am zweiten Tag. Teilnehmer und Referenten waren sich darüber einig, dass Produkte aus der Consumer-Industrie nicht unmittelbar in den Maschinen eingesetzt werden können. Dennoch zeigte ein Vortrag zu intuitiven Bedienkonzepten den Trend zum Umdenken von traditionellen Strukturen.

Begleitet wurde die Tagung von einer Fachausstellung. Hier wurden insbesondere in den Pausen neue Technologien intensiv diskutiert, und es ist dabei sicher auch die ein oder andere Idee entstanden.

Zum Abschluss der Vorträge wurde eine Besichtigung der John Deere Werke in Mannheim angeboten, was auch der überwiegende Anteil der Tagungsbesucher genutzt hat. Neben einem Rundgang und der Besichtigung des Endmontagebandes standen Fachleute aus verschiedenen Bereichen des Unternehmens für Fragen zur Verfügung.

Insgesamt kann also auf eine erfolgreiche Tagung zurückgeblickt werden, die die Organisatoren bestätigt, die Tagungsreihe in 2015 fortzuführen.


Rückblick auf die Fachtagung „Hybridantriebe für mobile Arbeitsmaschinen" vom 19. und 20. Februar 2013 in Karlsruhe

Bild_Begruessung_Geimer
Bild_Abendveranstaltung
Vorabendveranstaltung in der Versuchshalle
Bild_Kongresszentrum
Vor dem Kongresszentrum in Karlsruhe

 

Am 19./20. Februar fand die 4. Fachtagung „Hybridantriebe für mobile Arbeitsmaschinen" statt, die sich inzwischen als anerkanntes Forum im Bereich der mobilen Arbeitsmaschinen etabliert hat. Herr Prof. Dr.-Ing. Marcus Geimer konnte über 260 Experten aus Industrie und Wissenschaft begrüßen und bereits die Vorabendveranstaltung wurde rege für ein unternehmensübergreifendes Treffen mit fachlichem Austausch in geselliger Runde genutzt. Veranstaltete wurde die Tagung durch den Lehrstuhl für Mobile Arbeitsmaschinen des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) in Kooperation mit dem VDMA und dem wissenschaftlichen Verein für Mobile Arbeitsmaschinen e.V.

Standen zu Beginn der Tagung im Jahre 2007 Konzepte und Ideen im Fokus, so wurde auf dieser Tagung über erfolgreich eingesetzte Prototypen und Auslegungswerkzeuge für hybride Maschinen berichtet.

Nachdem Herr Treusch von der Daimler AG die Tagung mit einem Übersichtsvortrag unter dem Titel Hybrid at Daimler Trucks - Technology for the World eingeleitet hatte, wurde in Vorträgen der TU München und der RWTH Aachen Forschungsergebnisse zur Systemauslegung und Betriebsstrategie mobiler Arbeitsmaschinen präsentiert. Gefolgt von Beiträgen der AGCO GmbH, des Karlsruher Instituts für Technologie und der IAV GmbH zur Potentialabschätzungen hybridisierter Maschinen. Nach der Mittagspause zeigten Beiträge zur Simulation und Modellbildung der TU Kaiserslautern, der Claas Industrietechnik GmbH und der Liebherr-France SAS den aktuellen Stand der Berechnungstools und neue elektrische Antriebslösungen wurden vorgestellt. Abschließend berichteten die Jetter AG, die Konecranes GmbH und die TU Dresden von Praxiserfahrungen mit hybridisierten Maschinen, bevor Herr Prof. Geimer mit dem Schlusswort die 4. Fachtagung beendete.

Als abschließendes Fazit kann man also durchaus behaupten, dass sich Hybridtechnologien heute als Stand der Technik im Markt etabliert haben. Außerdem kann der zur Tagung erstellte und begleitende Tagungsband über den KIT Scientific Publishing Verlag bezogen werden (ISBN 978-3-86644-970-1).

nach oben