Modellierung der Verformung von Metalleinlegern im Spritzgussprozess

Modellierung der Verformung von Metalleinlegern im Spritzgussprozess

Motivation:

Funktionsintegration und Multi-Material-Design sind zwei maßgebliche Techniken des Leichtbaus. Zur Gewichts- und CO2-Reduktion werden zunehmend mehrere Funktionen in einem Teil realisiert. Zu diesem Zweck werden oft metallische Einleger (Gewinde, Lager, Elektronik, etc.) in Kunststoffteilen integriert, indem sie bereits beim Herstellungsprozess positioniert werden. Die Funktionskomponenten werden unter teils hohem Druck und Temperatur vom flüssigen Polymer umströmt und bei dessen Erstarrung direkt fixiert. Dabei kann es zu Verformungen und Schäden an den jeweiligen Komponenten kommen. Um eine schadensfreie und Formtolerante Fertigung zu garantieren ist hier eine Prozesssimulation nötig, welche den Fertigungsprozess inklusive Einlegerverformung modelliert. Hierzu sollen Stand-der-Technik Simulation getestet und erweitert werden, um die mechanische Deformation des Einlegers adäquat abbilden zu können.

Inhalte:

  • Einarbeitung

  • Modellentwicklung

  • Simulationsdurchführung

  • Auswertung der Interpretation der Ergebnisse

Anforderungsprofil:

  • Studium des Maschinenbaus, Mechatronik o.ä.

  • Interesse an Polymeren und Simulation

  • FEM-Kenntnisse von Vorteil, aber nicht notwendig

  • Strukturierte, zielorientierte Arbeitsweise

Beginn: Sommer 2021
Bewerbung: Motivationsschreiben, Lebenslauf und Notenspiegel bitte an die Kontaktemailadresse

Kontakt: 
M. Sc. Florian Wittemann
Tel.: +49 721 608-45379
E-Mail: florian.wittemann∂kit.edu