Institut für Fahrzeugsystemtechnik

Auswertemodul zur Erkennung eines Fahrzustands eines Fahrzeugs, Fahrzeug mit dem Auswertemodul, Verfahren und Computerprogramm

Auswertemodul

Bei modernen Fahrzeugen wird der Fahrer durch eine Vielzahl von Fahrerassistenzsystemen bei der Führung des Fahrzeugs unterstützt. So werden bei Fahrzeugen mittlerweile quasi standardisiert z.B. ABS- und ESP-Systeme eingesetzt. Neben der Unterstützung von Bremsmanövern und der Stabilisierung des Fahrzeugs gegen seitliches Ausbrechen kommt der Überwachung des Fahrzustands des Fahrzeugs bei Kurvenfahrten besondere Bedeutung zu, da ein instabiles Fahrverhalten bei der Kurvenfahrt zu einem unkontrollierten Verlassen des Fahrzeugs der Kurve führen kann.

Es wird ein Auswertemodul (5) zur Erkennung eines Fahrzustands eines Fahrzeugs (1) vorgeschlagen mit einer ersten Eingangsschnittstelle (6) zur Übernahme einer ersten Kenngröße zur Beschreibung einer Seitenkraft (F) und/oder Querbeschleunigung (a) des Fahrzeugs (1) bei einer Kurvenfahrt des Fahrzeugs (1), mit einer zweiten Eingangsschnittstelle (7) zur Übernahme einer zweiten Kenngröße (M), mit einer Auswerteeinheit (8), wobei die Auswerteeinheit (8) ausgebildet ist, auf Basis der ersten und zweiten Kenngröße (F, a, M) eine Ergebniskenngröße (I) für einen fahrdynamischen Grenzbereich (G) des Fahrzeugs (1) bei der Kurvenfahrt als Fahrzustand des Fahrzeugs (1) zu bestimmen, wobei die zweite Kenngröße (M) zur Beschreibung eines Reifenrückstellmoments (M) eines gelenkten Rads bei der Kurvenfahrt des Fahrzeugs (1) ausgebildet ist.