Institut für Fahrzeugsystemtechnik

e-volution - Gesamtfahrzeugintegration innovativer Konzepte für ein effizientes und performantes E-Fahrzeug

  • Ansprechpartner:

    Jauch, Jens

  • Förderung:

    Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

     

  • Partner:

    Dr. Ing. h. c. F. Porsche AG

    Valeo GmbH – Powertrain Systems

    Heldele GmbH

    RA Consulting GmbH

    Forschungszentrum Informatik (FZI)

    Forschungsinstitut für Kraftfahrwesen und Fahrzeugmotoren FKFS

  • Starttermin:

    01.01.2015

  • Endtermin:

    30.06.2017

Kurzbeschreibung

Das Projekt e-volution ist ein Gemeinschaftsprojekt von führenden deutschen Unternehmen aus Automobil- und Zulieferindustrie sowie Forschungsinstituten und Universitäten. Es wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

Im Projekt werden Technologien zur Steigerungen der Performance von Elektrofahrzeugen unter Beibehaltung der Effizienz erforscht. Dazu werden innovative Technologien in den Bereichen Elektrik, Antrieb, Energiemanagement, Thermomanagement sowie Ladeinfrastruktur weiterentwickelt und in ein Demonstratorfahrzeug integriert.

Am KIT wird in Zusammenarbeit mit Porsche und dem Forschungszentrum Informatik das Teilprojekt Energiemanagement bearbeitet.

Arbeitspaket Energieeffiziente Fahrzeuglängsführung:

  • Entwicklung einer Fahrerassistenzfunktion zur automatisierten energieeffizienten Fahrzeuglängsführung basierend auf Kartendaten und unter expliziter Berücksichtigung der benötigten elektrischen Energie

Arbeitspaket Fahrerhinweise:

  • Entwicklung einer Fahrerassistenzfunktion, die unter Nutzung von Kartendaten den Fahrer durch optische und haptische Hinweise bei der Umsetzung einer energieeffizienten Fahrweise unterstützt oder diesen im automatisierten Modus über die bevorstehende Fahrzeugaktion informiert.

Arbeitspaket HiL-Prüfstand und Bewertung von Antriebstopologien:

  • Weiterentwicklung eines Hardware-in-the-Loop-Prüfstands für den Test und die Optimierung von Fahrerassistenzfunktionen für Elektrofahrzeuge auf Basis eines Xpack4-Systems der IPG Automotive GmbH
  • Durchgängiger Test der im Rahmen des Projekts entwickelten Funktionen mit ETAS INCA auf dem Rapid Prototyping Steuergerät ETAS ES910 am HiL-Prüfstand und im Erprobungsfahrzeug
  • Energetische Bewertung verschiedener Antriebstopologien für Elektrofahrzeuge