Institut für Fahrzeugsystemtechnik

Konzeption und Integration von echtzeitfähigen Beleuchtungsmodellen für kamerabasierte Lichtassistenzsysteme im Verbund mit der Hardware-in-the-Loop(HiL)- Testtechnologie

Themenbeschreibung

Bild

Zur Absicherung des Kamerasteuergeräts durch Virtual-Reality-Verfahren im Labor auf Hardware-in-the-Loop(HiL)-Ebene wird eine realitätsnahe 3D-Umgebungsvisualisierung eingesetzt. Für den Test von kamerabasierten Lichtassistenzfunktionen sollen synthetische High-Dynamic-Range Bilder mit Hilfe von Echtzeit-Rendering in die Kamera eingespeist werden. Zur Durchführung von relevanten Nachtfahrtsituationen, soll die taktsynchrone Simulation der Beleuchtungsmodelle gewährleistet werden, um aussagenkräftige Ergebnisse zu erhalten.

  

 
Die einzelnen Arbeitspakete werden nachfolgend aufgeführt:

  • Literaturrecherche mit dem Schwerpunkt auf kamerabasierte Lichtassistenzsysteme, dem HiL-Prüfstand und der Lichtinteraktion in der Computergrafik.
  • Erstellung von Konzepten für Beleuchtungsmodellen sowie deren Einbringung in die Simulationsumgebung.
  • Implementierung der Konzepte und Test der Beleuchtungsmodelle.
  • Erstellung und Umsetzung eines Konzepts für die Kommunikationsschnittstelle mit dem Prüfstand.
  • Evaluierung und gegebenenfalls Verbesserung sowie Bewertung der Echtzeitfähigkeit der Kommunikationsschnittstelle.

  
Voraussetzungen:

  • Strukturierte und eigenständige Arbeitsweise
  • Studium der Fachrichtung Informatik, Elektrotechnik oder Mechatronik
  • Gute Kenntnisse in der Programmierung(C/C++)