Institut für Fahrzeugsystemtechnik

Entwicklung und Integration von Aktorenmodellen für Fahrerassistenzsysteme in einer echtzeitfähigen HiL gestützten Simulationsumgebung

  • Links:Ausschreibung als PDF
  • In zukünftigen Nutzfahrzeugen kommen zunehmend Fahrerassistenzsysteme (FAS) zum Einsatz. Beispiele
    hierfür sind Notbrems-, Abstandsregel-, Abbiege- und Spurhalte-Assistenten. Zwecks der Serienabsicherung
    von den zahlreichen Fahrerassistenzsystemen wird eine Hardware-in-the-Loop(HiL) Testtechnologie in
    Kombination mit einer realitätsnahen 3D-Simulation in Echtzeit verwendet. Im Rahmen dieser Arbeit soll ein
    Konzept zur Simulation von Aktoren für einen HiL-Prüfstand entwickelt werden. Ausgehend vom Zielkonflikt
    zwischen Realitätsnähe und Rechenaufwand soll ein Kompromiss erarbeitet werden, der sowohl die hohen
    Echtzeitanforderungen des Prüfstands als auch die Anforderungen an die Aktorenmodellen berücksichtigt.
    Dazu soll eine Anforderungsanalyse durchgeführt werden, die den Prüfstand, die zu testenden Assistenzfunktionen
    und die realen Aktoren beinhaltet. Die daraus abgeleiteten Bedingungen stellen den Ausgangspunkt
    für die Konzeptionierung eines Aktor-Modells dar. Das Konzept soll den strukturellen Aufbau und eine
    zeitlich effiziente Einbringung in den Versuchsstand umfassen. Im Anschluss soll das Konzept auf den eingesetzten
    Aktoren angewendet und in den Versuchsstand implementiert werden. Zur Validierung der Berechnungsalgorithmen
    und der zeitlichen Analyse werden die Aktorenmodellen mit Testszenarien überprüft.
    Teilaufgaben
    • Literaturrecherche mit dem Schwerpunkt auf Fahrerassistenzsysteme (FAS) , dem HIL-Prüfstand
    und den Aktoren,
    • Erstellung von Konzepten für Aktoren sowie deren Einbindung in die Simulationsumgebung,
    • Implementierung der Konzepte und Test der Aktorenmodelle
    • Evaluierung, gegebenenfalls Verbesserung und Bewertung der Echtzeitfähigkeit des Prüfstands.
    Voraussetzungen
    • Strukturierte und eigenständige Arbeitsweise
    • Gute Kenntnisse in der Modellbildung(MATLAB/Simulink)
    • Gute Kenntnisse zur Simulationstechnik
    Die Bearbeitung der Aufgabe erfolgt beim Industriepartner.
    Wenn Sie das Thema anspricht und Sie geeignete Voraussetzungen mitbringen, würden wir uns über eine
    kurze Bewerbung (Anschreiben incl. Motivation, Lebenslauf und Notennachweis Grund- u. Hauptstudium)
    per E-Mail oder Post freuen.