Institut für Fahrzeugsystemtechnik

Innovative Ansätze zur Reduzierung von Drehschwingungen in Antriebssträngen für 4-Zylinder-Aggregate in Pkw

Innovative Ansätze zur Reduzierung von Drehschwingungen in Antriebssträngen für 4-Zylinder-Aggregate in PKW

Dieses Projekt wird innerhalb des Hochschulinstitutes Neckarsulm (HIN) als Kooperation zwischen dem Institut für Fahrzeugtechnik und Mobile Arbeitsmaschinen und der Audi AG durchgeführt.

Aufgrund der stetig, steigenden Drehmomente moderner Verbrennungsmotoren und den damit einhergehenden  steigenden Drehungleichförmigkeiten ist es notwendig, neue Konzepte und Ansätze zu entwickeln die, die Reduktion dieser Ungleichförmigkeiten bewirken können. Die aktuell zum Einsatz kommenden Konzepte werden in absehbarer Zukunft an ihre Grenzen stoßen und bedürfen daher einer gezielten Weiterentwicklung.

Der weiter fortschreitende Einsatz von Leichtbaumaterialien und das Streben nach niedrigeren Kraftstoffverbräuchen, und damit die Minimierung der auftretenden Reibung im Triebstrang verschärfen diese Problematik zusätzlich.

Die Arbeit wird in enger Zusammenarbeit mit der, im Ingolstädter Werk der Audi AG ansässigen, Entwicklungsabteilung durchgeführt.