Institut für Fahrzeugsystem­technik

Entwicklung einer empirischen Randbedingung zur Beschreibung der Faserlage bei Prozessbeginn

  • Motivation

    Im Fahrzeugbau kommen zunehmend Faserverbundwerkstoffe zum Einsatz. Die mechanischen Eigenschaften der Verbunde werden schon im Herstellungsprozess maßgeblich ausgeprägt. Eine gute Prognose der Formfüllung ist daher notwendig um lastoptimierte Bauteile fertigen zu können und so den hohen Ansprüchen des Fahrzeugbaus gerecht zu werden. Entscheidend für die mechanischen Eigenschaften ist hierbei vor allem die während der Formfüllung entstehende Ausrichtung der Fasern, welche aber schon zu Beginn der Simulation Vorzugsrichtungen haben, die es zu beschreiben gilt.

    Inhalt

    • Simulationsdurchführung mit existierenden Methoden
    • Auswertung der Interpretation der Ergebnisse
    • Modellentwicklung
    • Empirische Beschreibung der Ergebnisse

    Anforderungsprofil

    • Studium des Maschinenbaus o.ä.
    • Interesse an Faserverbundwerkstoffen
    • Strukturierte, zielorientierte Arbeitsweise

    Fachrichtung: Maschinenbau
    Art der Arbeit: Theoretisch,  Simulation
    Beginn: nach Absprache / sofort
    Bewerbung: Motivationsschreiben, Lebenslauf und Notenspiegel bitte an die Kontaktemailadresse

    Kontakt: 
    M. Sc. Florian Wittemann
    Tel.: +49 721 608-45379
    Email: florian.wittemann@kit.edu