Home | Impressum | Datenschutz | Sitemap | Fakultät Maschinenbau | KIT
FAST-Logo
Institut für Fahrzeugsystemtechnik Institutsteil Leichtbautechnologie

Rintheimer Querallee 2
Gebäude 70.04
1. OG, Raum 113 (Sekr.)
76131 Karlsruhe

Tel.: +49 (721) 608-45905
Fax: +49 (721) 608-945905


Sprechstundenzeiten Sekretariat:

Dienstag:  
10:00 - 12:00 Uhr und
13:00 - 14:00 Uhr

Donnerstag und Freitag:
10:00 - 12:00 Uhr

Aufgrund der aktuellen Situation fällt die Sprechstunde bis auf Weiteres aus.
Bei Bedarf schicken Sie bitte eine Mail an gabriele mueller-kuhnVqd2∂kit edu (Tel.: 0721-60845905)

EU FP7 FORTISSIMO

EU FP7 FORTISSIMO
Ansprechpartner:

Dipl.-Ing. Siegfried Galkin

Förderung:

Europäische Union

Partner:

Fraunhofer SCAI
Formtech
Gompute

Starttermin:

07/2015

Integration eines Design Workflows zur Herstellung und Produktsimulation von Hochleistungsfaserverbundstrukturen

Für die Entwicklung von komplexen Hochleistungsfaserverbundstrukturen aus CFK sind nach wie vor viele Iterationen erforderlich. Diese Iterationen sind vor allem dem Umformverhalten des textilen Halbzeugs und der vom Umformprozess abhängigen Faserstruktur mit variierenden Faserorientierungen, Faltenwurf und Ondulationen geschuldet. Aufgrund dieser Abhängigkeiten wird die Umformung von komplexen Geometrien häufig iterativ und manuell am realen Textil untersucht und festgelegt. Dies führt unweigerlich zu einem wirtschaftlich nicht rentablen Vorgehen. Eine virtuelle Entwicklung und Validierung von CFK-Strukturen, die reale Iterationen reduziert oder ganz vermeidet, soll mithilfe der am Lehrstuhl für Leichtbautechnologie entwickelten CAE-Kette umgesetzt und für HPC Systeme tauglich gemacht werden.

Der Lehrstuhl beschäftigt sich mit der Weiterentwicklung der bestehenden CAE-Kette zur Anwendung auf HPC-Systemen ohne eine Interaktion durch den Benutzer zwischen den einzelnen Simulationsschritten (Umform-, Formfüll-, Aushärte- und Struktursimulation). Das Ziel ist die Vorhersage einer optimalen Prozessführung während der Umformung zur Erreichung einer gewünschten statischen Tragfähigkeit des Bauteils.