Institut für Fahrzeugsystemtechnik

Auslegung mobiler Arbeitsmaschinen

Voraussetzungen Empfehlungen:

  • Kenntnisse in Fluidtechnik (SoSe , LV 21093)

Literaturhinweise:

  • Keine.

Lehrinhalt:

Radlader und Bagger sind hochgradig spezialisierte mobile Arbeitsmaschinen. Ihre Funktion besteht darin Gut zu lösen und aufzunehmen und in geringer Entfernung wieder abzusetzen/abzuschütten.
Maßgebliche Größe zur Dimensionierung ist der Inhalt der Standardschaufel. Anhand eines Radladers oder Baggers werden in dieser Veranstaltung die wesentlichen Dimensionierungsschritte zur Auslegung durchgearbeitet. Das beinhaltet unter anderem:

  • das Festlegen der Größenklasse und Hauptabmaße,
  • die Dimensionierung eines elektrischen Antriebsstrangs,
  • Auslegung der Primärenergieversorgung,
  • das Bestimmen der Kinematik der Ausrüstung,
  • das Dimensionieren der Arbeitshydraulik sowie
  • Festigkeitsberechnungen.

Der gesamte Auslegungs- und Entwurfsprozess dieser Maschinen ist stark geprägt von der Verwendung von Normen und Richtlinien. Auch dieser Aspekt wird behandelt.

Aufgebaut wird auf das Wissen aus den Bereichen Mechanik, Festigkeitslehre, Maschinenelemente, Antriebstechnik und Fluidtechnik.
Die Veranstaltung erfordert eine aktive Teilnahme und kontinuierliche Mitarbeit.

Arbeitsbelastung:

  • Präsenzzeit: 21 Stunden
  • Selbststudium: 99 Stunden

Ziel:

Die Studierenden sollen lernen:
1. Wie man beim Entwickeln einer mobilen Arbeitsmaschine vorgeht.
2. Wie bisher gelerntes auf ein konkretes Problem angewendet werden kann.
3. Wie eine komplexe Auslegungsaufgabe gegliedert werden kann.
4. Wie Fachwissen unterschiedlicher Vorlesungen zusammengeführt werden kann.

Prüfung:

  • Semesterbegleitende Hausarbeit in Kleingruppen + mündliche Prüfung