Institut für Fahrzeugsystemtechnik - Institutsteil Fahrzeugtechnik

MobileCityGame - Interdisziplinäres Mobilitätsplan- und -simulationsspiel am Beispiel der Stadt Karlsruhe

  • Ansprechpartner:

    König, Michael
    Rautenberg, Philip

  • Förderung:

    Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

  • Partner:

    Fraunhofer Institut für System- und Innovationsforschung (ISI)
    Fraunhofer Insitut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung (IOSB)
    e-mobil BW
    KIT - Institut für Volkswirtschaftslehre (ECON)
    KIT - Institut für Verkehrswesen (IfV)
    KIT - Institut für Produktentwicklung (IPEK)
    Stadt Karlsruhe
    Takomat GmbH

  • Starttermin:

    01.07.2020

  • Endtermin:

    30.06.2023

laufend

Inhalt und Ziele

Ziel des Vorhabens ist es, die Auswirkungen politischer Entscheidungen und technisch-organisatorischer Neuerungen im Mobilitätsumfeld durch ein Simulationsspiel für Entscheider und Bürgerinnen und Bürger schnell deutlich zu machen und vertiefte Einblicke zu bieten. Dabei stützt sich das Simulationsspiel im Hintergrund auf detaillierte Simulationsmodelle und Berechnungen der Forschungspartner aus den verschiedenen Fachdisziplinen. Es verbindet das Wissen aus Verhaltenspsychologie, Raum- und Siedlungsplanung, Verkehrsplanung, Wirtschaftspolitik, Energiesystem, Mobilitätstechnologien- und Dienstleistungen und Nachhaltigkeitsbewertung in einem interdisziplinären Ansatz, und fördert einen transdisziplinären Diskurs über die Gestaltung urbaner Räume. Gemeinsam mit den Anwendungspartnern soll das Simulationsspiel während der Projektlaufzeit in Stakeholderworkshops angewendet werden, um wichtige Impulse zur Weiterentwicklung zu gewinnen. Die Stadt Karlsruhe bildet hier die erste Anwendungsdomäne, auf die das Simulationsspiel kalibriert werden soll.

Verantwortlichkeit FAST: Arbeitspunkt 2.4 - Mobilitätslösungen und -technologien