Forschung für die Fahrzeugsystemtechnik von morgen

Moderne Fahrzeuge werden sicherer, komfortabler, effizienter, intelligenter und vielfältiger – durch mehr elektronische, informationstechnische und mechatronische Systeme auch komplexer.

Am Institutsteil Fahrzeugtechnik forschen wir an Straßenfahrzeugen und ihrer Interaktion mit Nutzern, Infrastrukturen, der Gesellschaft und der Umwelt. Wir erarbeiten ein umfassendes, tiefgehendes Systemverständnis sowie Methoden und Prozesse zur Beherrschung der Komplexität in der Fahrzeugentwicklung und technologische Ansätze für neue Fahrzeugkonzepte und verbesserte Fahrzeugfunktionalitäten. Unser Fokus liegt dabei auf folgenden Themengebieten:

 

Logo KA RaceIng
KA RaceING e.V.

Wir nehmen seit 2007 erfolgreich an Wettbewerben der Formula Student, einem der größten Konstruktionswettbewerb der Welt, teil. Unser Team setzt sich jede Saison aus etwa 70 Studierenden bestehend aus Mitgliedern des Vorjahres und neuen Mitgliedern zusammen. Wir sind interdisziplinär besetzt und kümmern uns um sämtliche Aufgaben, die bei der Teilnahme an diesem Wettbewerb anstehen: Von der technischen Planung aller Komponenten, über das Anwerben von Sponsoren, die Fertigung der Teile, die Organisation von Veranstaltungen, die Erstellung eines Business Plans bis hin zum Testen des entwickelten Fahrzeugs. WIR SUCHEN DICH! Brich aus dem theoretischen Vorlesungsalltag aus und sammle mit uns praktische Erfahrungen in einem fachübergreifenden Team aus Studenten, um in der Formula Student gegen Teams aus der ganzen Welt anzutreten.

Werbevideo

KaRaceIng Homepage
Promotion Christian RieseKIT-FAST
Promotion Dipl.-Ing. Christian Riese

Der Institutsteil Fahrzeugtechnik gratuliert Dipl.-Ing. Christian Riese zu seiner bestandenen Promotionsprüfung!

Foto Promotion Stefan ScheubnerKIT-FAST
Promotion Stefan Scheubner M. Sc.

Der Institutsteil Fahrzeugtechnik gratuliert Stefan Scheubner M.Sc. zu seiner bestandenen Promotionsprüfung!

Vorlesung
Vorlesungen finden digital in ILIAS statt

Liebe Studierende,
das Sommersemester 2021 startet wie geplant am 12.04.2021 und der Institutsteil Fahrzeugtechnik wird die Vorlesungen überwiegend digital in ILIAS zur Verfügung stellen. Das Passwort erhalten Sie, wenn Sie unter diesem Link Ihre Mailadresse eingeben: https://fast-web-01.fast.kit.edu/PasswoerterIlias/
Damit haben Sie Zugang zum eigentlichen Vorlesungskurs.

***english version***

Summer semester will start at the 12th april 2021. Chair Vehicle Science will provide all information’s on ILIAS (especially including lecture videos, lecture presentation slides).You will get the password by entering your mailadresse here: https://fast-web-01.fast.kit.edu/PasswoerterIlias/

Vorlesungsinformationen
StadtbahnKVV / Paul Gärtner
Wenn die Tram Pakete bringt

Um den Güterverkehr auch auf mittleren und kurzen Strecken stärker von der Straße auf die Schiene zu verlagern, nutzt das neue Verbundprojekt „LogIKTram" die bestehende Straßenbahn- und Eisenbahninfrastruktur des „Karlsruher Modells“. Das FAST entwickelt dazu in enger Zusammenarbeit mit der Albtal-Verkehrs-Gesellschaft (AVG) ein Konzept für eine „Gütertram“ auf der Basis einer Karlsruher Zweisystem-Stadtbahn …

Presseinfo des KIT
Ammon
Nachruf apl. Prof. Dr.-Ing. habil. Dieter Ammon

Am 1. März 2021 verstarb nach langer Krankheit Hr. apl. Prof. Dr.-Ing. habil. Dieter Ammon. Er war Leiter Fahrdynamik bei der Daimler AG und seit 1997 Lehrbeauftragter an der Fakultät für Maschinenbau des KIT. Mit dem KIT war er langjährig verbunden. Nach Studium, Promotion und Habilitation an der Universität Karlsruhe wurde er dort zum apl. Professor berufen. Seine Vorlesungen zur Fahrzeugmechatronik erfreuten sich bei den Studierenden großer Beliebtheit. Er begeisterte Generationen von Studierenden, indem er sie teilhaben ließ an richtungsweisenden Entwicklungen für die automobile Zukunft, die er maßgeblich mitgestaltete.

Wir werden Herrn Prof. Ammon sowohl als Wissenschaftler als auch als Angehörigen unseres Instituts immer in guter Erinnerung behalten und ihm ein ehrendes Andenken bewahren. Seiner Familie gilt unser tiefes Mitgefühl.

Die Mitglieder des Instituts für Fahrzeugsystemtechnik

Autonomes FahrzeugMarkus Breig, KIT
KI soll Datenmengen für automatisiertes Fahren bändigen

Beim Erproben hochautomatisierter Fahrzeuge fallen große Mengen an Daten an. Diese Datenmengen gezielt zu nutzen und zu verdichten, um die Fahrzeuge sicherer zu machen, sowie zu reduzieren, um Speicherplatz, Strom und Auswertungsaufwand zu sparen – darauf zielt das neue Verbundprojekt KIsSME. Auf Künstlicher Intelligenz basierende Algorithmen selektieren die Daten im Fahrbetrieb vor, sortieren sie in Szenarienkataloge ein und halten relevante Beobachtungen gezielt fest. 

Presseinfo des KIT