Faserverbundprozesse

Zur Entwicklung großserienfähiger, leichter und leistungsfähiger Faserverbunde sowie hybrider Bauteile ist es essentiell, Kompetenzen aus den Bereichen Methoden, Werkstoffe und Produktion zu vernetzen und ganzheitlich einzusetzen. Im Bereich der Methodenentwicklung werden bei uns am KIT Institut „FAST Leichtbau“ Simulationsmethoden und durchgängige virtuelle Prozessketten (CAE-Ketten) zur virtuellen Beschreibung der Herstellprozessketten von Faserverbundbauteilen entwickelt. Die CAE-Ketten ermöglichen es, die komplexen Wechselwirkungen zwischen Bauteildesign, Bauteilherstellung, Werkstoffeigenschaften und dem daraus resultierenden Bauteilverhalten bereits in den frühen Phasen der Produktentwicklung zu berücksichtigen.

 

Unsere Ziele
  • Methodenentwicklung zur schnellen virtuellen Absicherung von Fertigungsprozessen
  • Berücksichtigung von Fertigungseffekten innerhalb einer durchgängigen Prozesskette
  • Frühzeitige Unterstützung bei der Prozessentwicklung
  • Optimierung von faserverstärkten Strukturbauteilen und Prozessabläufen

 

Unsere Expertise
 
  • Materialcharakterisierung und -modellierung von Faserverbunden in unterschiedlichen Prozessphasen
  • Fortschrittlichste Prozesssimulationsansätze für faserverstärkte Kunststoffe
  • Struktursimulation unter Berücksichtigung von Fertigungseffekten
  • Entwicklung und Etablierung von Methoden für den Datentransfer zwischen Simulationsumgebungen
  • Ganzheitliche Optimierungsansätze
 
 
Eine umfangreiche Liste aktueller und abgeschlossener Projekte finden sie hier.
Ihre Ansprechpartner

 

Methoden
 
Werkstoffe (Institute für Werkstoffkunde)
 
Prozesse (Fraunhofer ICT)

 

Bild FAST-LBT
Kooperativer Forschungsansatz im Rahmen des MWP-Ansatzes
Bild FAST-LBT
Verschiedene Herstellungsverfahren in Kooperation mit dem Fraunhofer ICT