Fahrzeugsysteme für Urbane Mobilität

  • Typ: Vorlesung
  • Ort:

    Campus Ost, Geb. 70.04, R 219

  • Zeit:

    Mi, 11.30 - 13.00 Uhr

  • Beginn: 17.04.2024
  • Dozent:

    Dr.-Ing. Kilian Berthold, Prof. Dr.-Ing. Martin Cichon

  • SWS: 2
  • ECTS: 4
  • LVNr.: 2115922
  • Prüfung:

    mündlich. Dauer: 20 Minuten. Hilfsmittel: keine. Terminvereinbarung

  • Hinweis:

    Wenn Sie dem ILIAS-Kurs beitreten möchten, beantragen Sie bitte den Zugang mit Ihrem KIT-Account bei Frau Ivana Kramer (ivana.kramer@kit.edu).

Oberziel der Veranstaltung:

Die Studierenden erhalten ein Grundverständnis für die wesentlichen verkehrlichen, verkehrspolitischen und technologischen Zusammenhänge der urbanen Mobilität. Auf Basis dieses Grundverständnisses werden verschiedene Fahrzeugkonzepte des öffentlichen Verkehrs im urbanen und darüber hinaus im regionelen Umfeld analysiert, verglichen und das jeweils optimale Einsatzspektrum erörtert. Ein besonderes Augenmerk gilt hierbei, neben den etablierten öffentlichen Verkehrssystemen, innovativen Mobilitätslösungen. Insbesondere soll ein Verständnis dafür geschaffen werden, wie zukunftsfähige, systemische Mobilitätslösungen in Abhängigkeit des individuellen Anwendungsfalls gestaltet werden sollten.

Lehrinhalte:

  • Definitionen urbaner Mobiliät und öffentlicher Verkehrsangebote
  • Vergleichs- und Leistungsparameter verschiedener Fahrzeugkonzepte
  • Schienengebundene Fahrzeugsysteme
  • Bussysteme und alternative Antriebsformen
  • Definition eines „innovativen Fahrzeugkonzepts für den öffentlichen Verkehr“
  • Historische innovative urbane Fahrzeugkonzepte und Analyse weswegen sie sich nicht durchsetzen konnten
  • Zukünftige innovative urbane Fahrzeugkonzepte und Diskussion ihrer Marktchancen
  • Vergleich urbaner Mobilitätslösungen unter den Aspekten der Nachhaltigkeit, Ressourcenschonung, Resilienz und Wirtschaftlichkeit
  • Fachvorträge externer Experten

Lernziele:

Die Studierenden können die Anforderungen und spezifischen Leistungskennziffern urbaner Mobilitätssysteme ableiten und Fahrzeugkonzepte unter Gesamtsystemsicht bewerten. Sie kennen die Eigenschaften konventioneller Fahrzeugsysteme und können innovative Ansätze einordnen und weiter entwickeln. Sie sind in der Lage, nachhaltig wichtige Bewertungskriterien angemessen zu gewichten und ihren Einfluss auf Entscheidungen abzuschätzen.