Institut für Fahrzeugsystem­technik

NVH-optimierte Regelung einer e-Achse

  • Ansprechpartner:

    Vollat, Matthias

  • Projektgruppe:

    Forschungsgruppe Geräusch & Schwingungen

NVH-optimierte Regelung einer e-Achse

Eine E-Achse stellt die Zusammenfassung der Systemkomponenten Inverter, E-Maschine, Getriebe, Parksperre und Thermisches System in einem eigenen Systemgehause dar. Die Kombination der elektrischen Achse mit einer mobilen Energiequelle (Onboard-Energiespeicher und ggf. Onboard-Energieerzeuger) sowie den Seitenabtriebswellen und Rädern repräsentiert einen kompletten elektrischen Antriebsstrang.


Fahrzeuge mit Elektroantrieben haben tendenziell ein geringeres in der Fahrgastzelle wahrnehmbares Geräuschniveau im Vergleich zu Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren. Während das Geräuschniveau und die spektrale Verteilung des Geräusches von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren zur Gewohnheit geworden sind, treten bei Elektroantrieben ungewohnte Schallspektren auf, die z.T. trotz der geringen Lautstärke als nicht angenehm empfunden werden. lnsbesondere aus Komfortgründen ist hier eine weitere Absenkung des Geräuschpegels und/oder die Veränderung des Schallspektrums notwendig.

Mittels gezielter Ansteuerung der elektrischen Maschine soll das NVH-Verhalten des gesamten elektrischen Antriebstranges verbessert werden.