Institut für Fahrzeugsystemtechnik - Institutsteil Fahrzeugtechnik

Fahrer-Fahrzeug-Interaktion bei Fahrerassistenzsystemen

abgeschlossen

Inhalt und Ziele

Fahrer-Fahrzeug-Interaktion bei Fahrerassistenzsystemen

Die Liste der technisch realisierbaren Fahrerassistenzsysteme (FAS) nimmt stetig an Umfang zu. Bereits zum jetzigen Zeitpunkt ist eine Vielzahl komplexer Komfort- und Sicherheitsfunktionen der Längsführung (Anhaltewegverkürzung, Adaptive Cruise Control, ...), der Querführung (Heading Control, Spurwechselassistent, ...) und Komfortfunktionen (Verkehrszeichenanzeige, Park-Lenk-Assistent, ...) zum großen Teil in Serienreife verfügbar. Gerade bei einer steigenden Anzahl von FAS mit aktiven Rückmeldungen muss das Entstehen einer auf den Fahrzeugführer zurollenden „Informationslawine“ vermieden werden.

Die Betrachtung der Rückmeldungen von Assistenzsystemen an den Fahrer kann für ein erfolgreiches Gesamtkonzept nicht isoliert für jedes einzelne FAS erfolgen, sondern soll ganzheitlich vorgenommen werden.  „Ganzheitlich“ bedeutet in diesem Zusammenhang auch die zusätzliche Berücksichtigung von Aspekten der Umgebungs- und Verkehrssituation sowie des Zustands und des Reglerverhaltens des Fahrers.